Beiträge

Informationssicherheit und Cybersicherheit sind zwei getrennte Bereiche, die sich jedoch viel zu sehr überschneiden, um Verwirrung beim Verständnis der jeweiligen Konzepte zu stiften. In diesem Beitrag erhalten Sie einen Überblick über Informationssicherheit und Cybersicherheit, damit Sie eine fundierte Entscheidung bezüglich Ihres Wissens und des Schutzniveaus für Ihre Organisation im privaten oder öffentlichen Sektor treffen können.

Was ist Informationssicherheit?

Informationssicherheit (auch bekannt als InfoSec) ist der Prozess des Schutzes von Informationsbeständen vor unbefugtem Zugriff, Verwendung, Änderung, Offenlegung und Zerstörung. Sie umfasst alle Facetten des Schutzes der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Informationen.

Der Zweck der Informationssicherheit besteht darin, Unternehmen dabei zu helfen, ihr geistiges Eigentum, ihre Kundendaten, Geschäftsgeheimnisse, geschützte Informationen und andere Vermögenswerte - wie z. B. wertvolle Ressourcen - davor zu schützen, dass Unbefugte mit böswilligen Absichten darauf zugreifen, sie verwenden oder offenlegen.

In der heutigen technikgetriebenen Welt, in der Menschen ständig Informationen online über E-Mails, Social-Media-Konten und mehr austauschen, müssen Unternehmen starke Informationssicherheitsprogramme implementieren, um ihre Daten zu schützen und zu verhindern, dass sie gehackt werden. Auf diese Weise können sie das Risiko des Verlusts von Kunden und der Markenintegrität mindern.

Informationssicherheit kann durch den Einsatz von Sicherheitsmaßnahmen wie Verschlüsselungsschlüssel, Zugangskontrolle und E-Mail-Authentifizierung.

Ein Unternehmen kann zum Beispiel einen Online-Shop betreiben, in dem es seine Produkte verkauft, muss aber die Daten zur Identifizierung der Kunden und ihrer Bestellungen schützen. Zu den Informationssicherheitsmaßnahmen des Unternehmens gehören die Verschlüsselung aller übertragenen Daten, die Entwicklung und Durchsetzung von Richtlinien für die Verwendung von Passwörtern und die gemeinsame Nutzung von Dateien sowie die Überwachung aller Zugriffe auf Netzwerkressourcen.

Was ist Cybersicherheit?

Cybersicherheit ist der Prozess des Schutzes von Netzwerken, Systemen und Daten vor unbefugtem Zugriff, Veränderung und Zerstörung. Es ist ein Oberbegriff für eine Gruppe verwandter Technologien und Disziplinen, die dazu beitragen, den unbefugten Zugriff auf Netzwerke, Systeme und Daten zu verhindern.

Die Cybersicherheit lässt sich in drei Hauptkategorien unterteilen: Risikoanalyse, Erkennung und Reaktion sowie Schutz.

  • Bei der Risikoanalyse geht es darum, potenzielle Risiken für die Netzwerke und Systeme Ihres Unternehmens zu ermitteln, damit Sie Prioritäten setzen können, wofür Sie Ihr Budget für Cybersicherheit ausgeben wollen.
  • Bei der Erkennung werden die Aktivitäten in Ihrem Netzwerk überwacht, um unbefugte Aktivitäten oder Aktivitäten, die auf eine Sicherheitsverletzung hindeuten könnten, zu erkennen.
  • Der Schutz umfasst den Schutz Ihrer Informationssysteme vor Hackerangriffen durch verschiedene Methoden wie Firewalls und Intrusion Detection Systems (IDS).

Damit Unternehmen in einer zunehmend digitalen Welt erfolgreich sein können, müssen sie sicherstellen, dass ihre Cybersicherheitspraktiken robust genug sind, um Cyberbedrohungen zu verhindern, zu erkennen und auf sie zu reagieren, um die Sicherheit von Daten und Netzwerken zu gewährleisten.

Cybersicherheit kann auch auf andere Weise dazu beitragen, Unternehmensspionage zu verhindern. Wenn zum Beispiel jemand innerhalb Ihres Unternehmens versucht, auf das Konto eines anderen Mitarbeiters in Ihrem Netzwerk zuzugreifen, wird er von der Firewall blockiert, bis er von den zuständigen Behörden authentifiziert und autorisiert wurde.

Informationssicherheit vs. Cybersicherheit: Die Unterschiede

Informationssicherheit und Cybersicherheit sind zwei unterschiedliche Bereiche der Informationstechnologie, die sich gegenseitig ergänzen.

Diese beiden Disziplinen überschneiden sich häufig in der Praxis, da sich die Technologien weiterentwickeln, aber jede sollte für sich betrachtet werden, je nach ihrem Zweck oder ihrer Anwendung.

Lesen Sie im folgenden Vergleich zwischen Informationssicherheit und Cybersicherheit, wie sie sich voneinander unterscheiden:

Schutz-Parameter

Die Cybersicherheit schützt den Cyberspace vor Bedrohungen, während die Informationssicherheit den Schutz der gesamten Daten vor Bedrohungen bedeutet.

Die Cybersicherheit konzentriert sich auf den Schutz von Netzen, Geräten und Systemen vor Cyberangriffen. Sie zielt auch darauf ab, Einzelpersonen vor Identitätsdiebstahl, Betrug und anderen Online-Verbrechen zu schützen. Bei der Cybersicherheit geht es um den Schutz der Privatsphäre der Nutzer durch Verschlüsselung ihrer Kommunikation und Daten. Das bedeutet, dass die Cybersicherheit nicht das geistige Eigentum von Unternehmen schützt oder die Privatsphäre der Mitarbeiter schützt.

Bei der Informationssicherheit geht es um den Schutz der Daten von Organisationen vor dem unbefugten Zugriff durch Mitarbeiter oder Außenstehende. Es geht darum sicherzustellen, dass vertrauliche Informationen sicher aufbewahrt werden, ohne dass sie in die Hände von Dritten gelangen, die sie unangemessen nutzen oder sogar dem Eigentümer Schaden zufügen könnten. Die Informationssicherheit lässt sich in drei Kategorien einteilen: physische (z. B. das Wegschließen von Dokumenten), logische (z. B. das Verschlüsseln sensibler Daten) und administrative Kontrollen (z. B. das regelmäßige Ändern von Passwörtern).

Eine gute Möglichkeit, über diese beiden Ansätze nachzudenken, ist die Betrachtung ihrer Beziehung zueinander in Bezug auf Risiken. Die Cybersicherheit konzentriert sich auf das Risikomanagement und die Kontrollen, die zur Verhinderung von Schäden im Cyberspace eingesetzt werden, während sich die Informationssicherheit auf das Risikomanagement und die Kontrollen zur Bewältigung von Bedrohungen für einzelne Systeme (oder Organisationen) konzentriert.

Umfang der Sicherheit

Cybersicherheit ist der Prozess des Schutzes von Informationen im Cyberspace. Es geht darum, die Daten oder Informationen in einem Computersystem oder Netzwerk vor dem Zugriff von Hackern, Viren und anderer bösartiger Software zu schützen. Da die Cyberkriminalität eine globale Bedrohung darstellt, entscheiden sich Unternehmen häufig für die Lokalisierung der Cybersicherheit, um die Sicherheit ihrer Internetpräsenz zu erhöhen.

Informationssicherheit hingegen ist der umfassendere Begriff, der alle Techniken zum Schutz von Informationen vor unbefugtem Zugriff, Verwendung, Weitergabe, Änderung oder Zerstörung in jeglicher Form umfasst. Sie schützt Daten und Informationen unabhängig davon, ob sie auf einer Festplatte in einem Bürogebäude oder auf einem externen Server in einem anderen Land gespeichert sind.

Das Wichtigste dabei ist, dass die Cybersicherheit nur Verteidigungsmechanismen im Cyberbereich bietet, während die Informationssicherheit den Schutz von Daten unabhängig von ihrem Speicherort oder ihrer Verwendung (d. h. zu Hause oder im Unternehmen) im Auge hat.

Abschirmung von Bedrohungen

Die Cybersicherheit befasst sich mit dem Schutz von Computernetzwerken und -technologien vor Cyberangriffen, Cyberterrorismus und anderen Arten von Angriffen, die Computer oder Netzwerke als Mittel einsetzen. Im Gegensatz dazu konzentriert sich die Informationssicherheit auf den Schutz von Daten, egal in welchem Format sie gespeichert sind.

Wenn Sie zum Beispiel versuchen, Ihre E-Mails vor dem Diebstahl durch Hacker zu schützen, haben Sie es mit Cybersicherheit zu tun. Wenn Sie versuchen, die Gesundheitsdaten Ihrer Familie davor zu schützen, dass sie in die falschen Hände geraten, haben Sie es mit Informationssicherheit zu tun.

Deshalb...

Die Cybersicherheit befasst sich mit den Bedrohungen im Cyberspace, d. h. mit den Bedrohungen, die auftreten, wenn Sie Ihren Computer oder Ihr mobiles Gerät benutzen oder wenn Sie mit dem Internet verbunden sind. Die Informationssicherheit befasst sich mit jeder Form von Bedrohung, die mit dem Schutz von Daten jeglicher Art zusammenhängt - egal, ob es sich um physische Daten wie Finanzunterlagen oder andere Arten von Informationen wie E-Mail-Konten handelt.

Kampfansätze

Cybersicherheit bezieht sich auf die Technologie, die Informationssysteme vor Cyberangriffen schützt. Informationssicherheit bezieht sich auf die Techniken, die Unternehmen einsetzen, um ihre Daten und Systeme vor unbefugtem Zugriff, Offenlegung vertraulicher Informationen oder Störungen durch Hacker zu schützen.

➜ Cybersecurity bekämpft:

Cyberkriminalität - ein weit gefasster Begriff, der alle illegalen Aktivitäten beschreibt, die online stattfinden. Zu Cyberkriminalität gehören Hacking, Phishing, Identitätsdiebstahl und andere Straftaten.

Cyberbetrug - ein digitaler Betrug, der über das Internet oder per E-Mail begangen wird, z. B. Kreditkartenbetrug (bei dem jemand Ihre Kreditkartendaten stiehlt und sie für Online-Einkäufe verwendet).

➜ Informationssicherheit bekämpft:

Unbefugter Zugriff - wenn eine Person oder Einrichtung ohne Genehmigung auf Informationen zugreift. Ein Beispiel für unbefugten Zugriff ist jemand, der Daten auf einem Server oder Netzwerk stiehlt.

Disclosure Modification - wenn ein Angreifer die Daten absichtlich so verändert, dass sie gegen den ursprünglichen Eigentümer verwendet werden können.

Störung - der Eingriff in den normalen Betrieb eines Systems, um legitimen Nutzern den Dienst zu verweigern, was zu Ausfällen und Verzögerungen bei der Ausführung von Aufträgen führt.

Der Unterschied zwischen Informationssicherheit und Cybersicherheit ist daher wie der Unterschied zwischen der Bewachung einer Burg mit einem Schwert und der Verteidigung mit einer Pistole - beide sind notwendig, um Ihre Burg zu schützen, aber je nach den Umständen ist die eine effektiver als die andere. Das macht beide zu einem wichtigen Aspekt der Gesamtschutzstrategie eines Unternehmens.

Verteidigung Aktivieren

Cybersicherheit ist die erste Verteidigungslinie gegen Cyberbedrohungen. Sie ist das, was wir als "die Guten" bezeichnen, wenn es darum geht, Hacker daran zu hindern, in Ihren Computer einzudringen oder Ihre persönlichen Daten zu stehlen.

Informationssicherheit ist das, was passiert, wenn die Cybersicherheit versagt - wenn sie verletzt wird und bösartiger Code durch die Firewall in Ihr System gelangt. Die Informationssicherheit hilft Ihnen, Sicherheitsverletzungen zu verhindern und sich schnell von ihnen zu erholen, damit Sie Ihr System ohne Unterbrechung weiter nutzen können.

Da sich die Cybersicherheit mit externen Bedrohungen befasst, wird sie oft als "Outside-in"-Schutz bezeichnet, während die Informationssicherheit eher ein "Inside-out"-Ansatz ist, der sich sowohl auf interne als auch externe Risiken konzentriert.

Informationssicherheit vs. Cybersicherheit: Die Überschneidungen

Informationssicherheit und Cybersicherheit sind zwei getrennte, aber verwandte Bereiche. Denn beide konzentrieren sich auf den Schutz der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit sensibler Informationen vor unbefugtem Zugriff oder Verwendung.

In diesem Bereich gibt es einige wichtige Überschneidungen:

  • beide Bereiche befassen sich mit Bedrohungen für die Datensicherheit, die von jeder Quelle ausgehen können (einschließlich menschlicher Fehler)
  • beide Bereiche befassen sich mit dem Schutz von Daten, die durch Netzwerke oder Geräte fließen
  • beide Bereiche befassen sich mit der Sicherung von Geräten, so dass sie nicht durch Hacker oder andere bösartige Akteure angegriffen werden können

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Informationssicherheit die technischen Komponenten bereitstellt, die für den Schutz von Daten erforderlich sind, während die Cybersicherheit einen Rahmen dafür bietet, wie diese technischen Komponenten von Organisationen, die ihre Daten vor Angreifern schützen wollen, eingesetzt werden sollten.

E-Mail-Sicherheit als Teil der Informationssicherheit

Ein angemessener Rahmen für die Informationssicherheit umfasst auch die E-Mail-Sicherheit, da die meisten Informationen in einem Unternehmen über E-Mails ausgetauscht werden. 

Um Ihre E-Mails vor Spoofing- und Phishing-Bedrohungen zu schützen, sollte eine DMARC-Analyse Werkzeug zwingend erforderlich. Implementieren Sie E-Mail-Authentifizierungsprotokolle in Ihrem Unternehmen, um Ihre E-Mail-Kommunikation noch heute zu schützen!