Was ist Piggybacking?

Hacker verwenden Social-Engineering-Techniken, um sich unbefugten Zugang zu Informationen zu verschaffen. Huckepack verhindert dies durch die Verwendung einer drahtlosen Verbindung. Es handelt sich um eine Situation, in der jemand auf einen reservierten Bereich mit einer Erlaubnis zugreift, die er durch die Täuschung einer autorisierten Person erhalten hat.

Lesen Sie den Blog weiter, um die Definition des Huckepackverfahrens zu erfahren, seine Funktionsweise, Vorteile, Nachteile und vieles mehr.

Was ist ein Huckepack-Angriff?

Das Wichtigste zuerst: Was ist Huckepackverkehr? Es ist die Nutzung einer drahtlosen Verbindung, um ohne Genehmigung auf eine Internetverbindung zuzugreifen. Ziel ist es, freien Netzzugang zu erhalten, der oft für böswillige Aktivitäten wie Datenmissbrauch und die Verbreitung von Malware. Dies kann auch zu einer langsameren Internetgeschwindigkeit für alle mit dem Netzwerk verbundenen Systeme führen.

Selbst wenn Huckepack nicht in böswilliger Absicht erfolgt, ist es dennoch illegal, da der Nutzer einen unzulässigen Vorteil aus einem Dienst zieht, für den er nicht bezahlt hat.

Wie funktioniert das Piggybacking?

Huckepack-Angriffe waren in der Vergangenheit einfacher und häufiger, weil Wi-Fi-Netzwerke nicht verschlüsselt waren. Jeder, der sich in der Reichweite des Signals befand, konnte auf ein Netzwerk zugreifen, ohne ein Sicherheitspasswort eingeben zu müssen. Hacker mussten sich also nur in der Reichweite des Signals eines Wi-Fi-Hotspots befinden und das gewünschte Netzwerk aus den angebotenen Optionen auswählen.

Heutzutage sind die meisten Wi-Fi-Netzwerke jedoch verschlüsselt und mit Passwörtern gesichert, was diese Angriffe schwieriger und seltener macht. Dennoch ist es für Bedrohungsakteure möglich, auf ein Netzwerk zuzugreifen, wenn sie das Passwort haben oder die Verschlüsselung knacken können.

Huckepackfahren und Huckepackfahren

In der Cyberwelt, gemäß der Definition von "tailgating" und "piggybacking", sind dies Social Engineering Angriffstechniken, die von böswilligen Akteuren eingesetzt werden, um sich Zugang zu eingeschränkten, durch elektronische Systeme gesicherten physischen Orten zu verschaffen. Diese Systeme sind so konzipiert, dass sie den Zugang beschränken. In der Regel geht es darum, an sensible Daten eines Unternehmens über Finanzen, Mitarbeiter, Strategien usw. zu gelangen. Es kann auch dazu verwendet werden, Schadsoftware in das Netz einzuschleusen.

Sowohl Tailgating als auch Piggybacking greifen in der Regel mittelgroße Unternehmen an, die über genügend Personal verfügen, um sich unauffällig zu verhalten, aber nicht über die in größeren Unternehmen üblichen hochwertigen Sicherheitsverfahren.

Wie sehen Tailgating und Piggybacking aus?

In beiden Fällen handelt es sich um Social-Engineering-Angriffe, die persönlich durchgeführt werden. Beim Tailgating verschaffen sich die Angreifer Zugang zu einem beschränkten Gebiet, indem sie es unbefugt betreten. Sie können sich das so vorstellen, dass ein Angestellter seinen Ausweis durchzieht und der Täter sich von hinten anschleicht.

Beim Huckepackverfahren hingegenmerkt die berechtigte Person, dass sie einen Eindringling hereingelassen hat. Sie glaubt jedoch, dass der Eindringling einen legitimen Grund hatte, dort zu sein. Man kann sich das so vorstellen, dass ein Angestellter mit einem Eindringling spricht, der behauptet, eine Besprechung mit jemandem im Büro zu haben, und ihn hereinlässt.

Sicherheit im Huckepackverfahren: Wie lässt sich das Huckepackverfahren verhindern?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Huckepack-Angriffe zu verhindern Angriffe zu verhindern. Sehen wir uns an, was Sie tun können.

Mehrschichtige Sicherheit für gesperrte Bereiche verwenden

Verwenden Sie biometrische Daten, um eine zusätzliche Sicherheitsebene zu schaffen gegen Huckepacking. So können Hacker nicht so schnell auf Ihr Netz zugreifen.

Aktualisieren Sie Anti-Malware- und Anti-Virus-Software

Stellen Sie sicher, dass Ihre Anti-Malware- und Anti-Viren-Programme aktualisiert und gepatcht sind. So sind Ihre Daten auch dann geschützt, wenn sich die Täter Zugang zu Ihrer IT-Infrastruktur verschaffen.

Implementierung, Aktualisierung und Befolgung von IT-Richtlinien und -Verfahren

Wenn Sie über Richtlinien und Verfahren für die Sicherheit und den Schutz der Technologie verfügen, müssen Sie sicherstellen, dass alle Mitarbeiter diese befolgen. Außerdem müssen Sie sie von Zeit zu Zeit aktualisieren, um sie an die neuesten Bedrohungen anzupassen.

Anmeldedaten schützen

Anmeldedaten sind für Hacker von Vorteil, weshalb sie immer auf der Suche nach ihnen sind. Sie setzen verschiedene Social-Engineering-Techniken ein, um sie zu erhalten. Für zusätzliche Sicherheit können Sie eine mehrstufige Authentifizierung verwenden. 

Informieren Sie Ihre Mitarbeiter

Planen Sie Schulungen zum Thema Cybersicherheit für Mitarbeiter aller Hierarchieebenen. Dies ist eine kostengünstige und praktische Methode, um Angriffe wie Tailgating und Piggybacking zu verhindern. Stellen Sie sicher, dass jeder Mitarbeiter gut geschult ist und weiß, welche Rolle er bei der Reaktion auf und Meldung von Bedrohungen spielt.

Verschlüsselung verwenden

WPA und WPA 2 sind robuste Verschlüsselungssysteme, die verwendet werden können, um die Wahrscheinlichkeit zu minimieren, dass Angreifer eine Kommunikation abfangen. 

Verwenden Sie ein Passwort

Legen Sie ein sicheres Passwort fest, das für den Zugriff auf die WLAN-Verbindung an Ihrem Arbeitsplatz verwendet werden muss. Ändern Sie auch das Standard-Passwort Ihres Routers und verwenden Sie ein Passwort, das nicht allzu leicht zu knacken ist. Sie können dafür Tools zur Passwortverwaltung verwenden.

Vermeiden Sie die Weitergabe des Namens Ihres drahtlosen Netzwerks

Geben Sie Ihr drahtloses Netzwerk oder Ihre SSID nicht an Passanten weiter. Wählen Sie stattdessen einen unverständlichen SSID-Namen, um es Hackern zu erschweren, das Passwort zu knacken. 

Beschränken Sie den Internetzugang auf bestimmte Uhrzeiten

Kaufen Sie Wi-Fi-Router, bei denen Sie den Internetzugang auf bestimmte Tageszeiten beschränken können. So minimieren Sie die Gefahr, Opfer von Huckepack-Angriffen zu werden. Angriffen.

Abschließende Überlegungen

Unter Piggybacking versteht man die Nutzung einer drahtlosen Verbindung, um ohne Genehmigung auf eine Internetverbindung zuzugreifen. Ziel ist es, einen kostenlosen Netzwerkzugang zu erhalten, der oft für bösartige Aktivitäten wie Datenmissbrauch und die Verbreitung von Malware ausgenutzt wird.

Sie können dies verhindern, indem Sie aktuelle Anti-Malware- und Anti-Virus-Programme in Verbindung mit Verschlüsselung und strengen Richtlinien verwenden. Piggybacking kann auch zu folgenden Problemen führen Ransomwareund Phishing-Angriffe, die im Namen Ihres Unternehmens durchgeführt werden.